>> Forschung > Projekte > Austria-Forum

AUSTRIA-FORUM

 

Austria-Forum   Link zum neuen Austria-Forum

 

 

Das Austria-Forum ist eine von unabhängigen Wissenschaftern und Publizisten gestaltete und der Allgemeinheit zur Verfügung gestellte Wissens- und Diskussionsplattform mit Schwerpunkt Österreich. Inhaltlich orientiert sich das Austria-Forum am Gedanken des Universal-Lexikons und der Mitgestaltung durch volksbildnerisch engagierte Benutzer. Staatsbürgerliches Wissen und allgemein bildende Inhalte stehen daher im Vordergrund. Die Herausgeber und Editoren (siehe Team Austria-Forum) sind politisch unabhängig und bekennen sich zur parlamentarischen Demokratie, zum Rechtsstaat und zu den Menschenrechten.

Das Austria-Forum befindet sich sowohl inhaltlich wie funktionell in einer Aufbauphase.

Struktur des Austria-Forums

Das Austria-Forum besteht im Wesentlichen aus einem "wissenschaftlichen" und einem "Community"-Bereich, wobei letzterer von der Einstiegseite über "Beiträge und Themen der Community" erreicht werden kann. Wir sind überzeugt, dass das Austria-Forum nur dann Erfolg haben wird, wenn der Community Bereich stark benützt wird. Aus diesem Grund gibt es dort einen besonders einfach zu bedienenden Bildserver (unter "Reisen und Bilder aus aller Welt") und einen Blogserver (unter "Diskussion und eigene Bereiche"), auf dem man sich Beiträge des Austria-Forums in jeder gewünschten Weise zusammenstellen kann.

Die Beiträge des wissenschaftlichen Bereichs werden vom Herausgeber-Team und den Editoren unter Mitwirkung eines wissenschaftlichen Beirats verfasst, wobei die Beiträge auch nur aus Links zu anderen Websites bestehen können. Im Community-Bereich können angemeldete (registrierte) Benutzer unter selbst gewähltem Benutzernamen ohne Bekanntgabe ihrer wahren Identität Beiträge verfassen. Sie können auch Kommentare und Bewertungen zu Beiträgen sowohl im wissenschaftlichen Teil als auch im Community-Teil abgeben und sich an Diskussionen beteiligen. Community-Beiträge können, wenn sie von den Herausgebern, den Editoren, den wissenschaftlichen Beiräten - aber auch von einer Vielzahl von Benutzern - als besonders interessant eingestuft werden, in den wissenschaftlichen Teil übernommen werden. Beiträge können auf Grund der Kommentare, Bewertungen und Diskussionen von den Autoren oder Editoren abgeändert werden.


     Weitere Informationen